Manchmal ist das Einfache so gut, wie auch in diesem Rezept. Buchweizen und Pilze in einer Pfanne ergeben eine schnelle und leckere Mahlzeit. Zuerst hat mich Buchweizen äußerlich an Graupen erinnert. Damit ist es geschmacklich aber nicht zu vergleichen. Buchweizen schmeckt eher herb, nussig und knackig. Er ist kein Getreide, sondern gehört zur Familie der Knöterichgewächse. Das Pseudogetreide ist von Natur aus glutenfrei und eine gesunde Alternative (u.a. blutdrucksenkend) zu sämtlichen Getreidesorten.

Portionen Zubereitungszeit
3 30 Minuten
Portionen Zubereitungszeit
3 30 Minuten
Portionen Zubereitungszeit
3 30 Minuten
Portionen Zubereitungszeit
3 30 Minuten
Zutaten
Portionen:
Anleitung
  1. Den Buchweizen nach Anleitung kochen.
  2. Dann die Frühlingszwiebeln und die Champignons putzen, gegebenenfalls waschen und schneiden. Nun auch die eingelegten Tomaten stückeln.
  3. In einer Pfanne das Öl erhitzen und darin die Frühlingszwiebeln und Pilze anbraten. Danach die eingelegten Tomaten hinzugeben.
  4. Zum Schluss das Gemüse salzen und pfeffern. Die Milch und den Frischkäse unterrühren und den gekochten Buchweizen unterheben. Den Schnittlauch in kleine Stücke teilen und darüberstreuen. Guten Appetit!
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
2 Kommentare
  1. Chris
    Chris sagte:

    Nachgekocht und wirklich schmackhaft. Als ich Kind war, wurde Buchweizen als Essen armer Leute angesehen.
    Gut, dass auch arme Leute lecker essen🤪

    Antworten
    • Lea
      Lea sagte:

      Freut mich, dass es dir schmeckt. Buchweizen war mal ganz vergessen und ist jetzt wieder küchenmodern. Und das nicht ohne Grund. Das Einfache ist oft gut.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.