Die Kartoffel ist gar nicht so deutsch, wie man so oft denkt. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde durch spanische Seefahrer erst im 16. Jahrhundert nach Europa geschifft. Inzwischen gibt es weltweit mehr als 5000 Kartoffelsorten und Millionen Varianten für schmackhafte Kartoffelgerichte: vom Auflauf, über knackige Salat bis hin zum herzhaften Pfannengericht. Nicht zu vergessen sind die klassischen Pommes, die ich gern frisch und schnell im Ofen backe.

Auch wir lieben Kartoffeln, vor allem gern gebacken aus dem Ofen. Ganz amerikanisch schmecken Kartoffelecken (Wedges) mit Ketchup oder mit einem frischen Dip. Ich bereite zur Abwechslung immer zwei Dip-Varianten zu, einmal aus frischer Avocado und einmal mit Joghurt. So essen wir sie ohne Beilagen als Hauptspeise. Da kann man sich das Fastfood-Restaurant getrost sparen.

Portionen Zubereitungszeit
4 30 Minuten
Kochzeit / Backzeit
30 Minuten
Portionen Zubereitungszeit
4 30 Minuten
Kochzeit / Backzeit
30 Minuten
Portionen Zubereitungszeit
4 30 Minuten
Kochzeit / Backzeit
30 Minuten
Portionen Zubereitungszeit
4 30 Minuten
Kochzeit / Backzeit
30 Minuten
Zutaten
Kartoffelecken
Avocado-Dip
Joghurt-Dip
Portionen:
Anleitung
  1. Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.
  2. Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln. Danach alle Kartoffelstücke in einer großen Schüssel mit Öl vermengen und mit Salz, Pfeffer, Kurkumapulver und Paparikapulver würzen.
  3. Alle Kartoffeln auf ein Backblech gleichmäßig verteilen und ca. 30 Minuten bei 170 Grad im Ofen backen. Zwischendurch einmal das Gemüse vorsichtig wenden.
  4. In der Zwischenzeit die Avocado waschen, halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch herauslösen. Dieses in einer Schale mit der dem Zitronensaft, Milch, Salz und Pfeffer mischen. Dann mit einem Pürierstab eine Creme mixen.
  5. Den Naturjoghurt in einer zweiten Schale mit Salz, Pfeffer, Senf, Zitronensaft und Ras el-Hanout verrühren. Den Schnittlauch waschen und in den Joghurt-Dip mischen.
  6. Die gebackenen Kartoffelecken mit den zwei Dipsorten auf einem Teller servieren. Guten Appetit!
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
2 Kommentare
    • Lea
      Lea sagte:

      Freut mich, wenn dir das Rezept auch gefällt. Bei 170 Grad werden die Kartoffeln bei mir perfekt. Ich habe die Gradzahl im Rezept Schritt 3 ergänzt. Gutes Gelingen!

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.