Süße Amarant-Bällchen

Gesund und gleichzeitig süß naschen? Das geht tatsächlich ganz einfach, indem man mit Fruchtzucker (zum Beispiel wie in diesem Rezept mit reifen Bananen) die Naschereien verfeinert. Süße Amarant-Bällchen haben noch als restliche gesunde Zutaten gepufften Amarant, gemahlene Mandeln und Kakao. Diese werden einfach in einer Schüssel mit der Hand zu einem Teig geknetet, dann mundgerecht zu Kugeln geformt, gekühlt und zuletzt genossen. Die süßen Kugeln sind auch ein paar Tage im Kühlschrank haltbar. Sie sind der perfekte Snack für unterwegs, zwischendurch während der Arbeit oder beim geselligen Spieleabend. Und das ohne viele Kalorien und Arbeitsaufwand.

Selbstgemachte Süßigkeiten schmecken viel natürlicher und frischer als gekaufte. Auch sind sie unkompliziert ohne Aufwand herzustellen. Genauso köstlich und einfach zuzubereiten wie diese Amarant-Bällchen sind meine Kokos-Bananen-Kugeln oder Süße Kokosbällchen.

Süße Amarant-Bällchen

Rezept drucken
Rezept für süße Bällchen aus Amarant, Mandeln, Kakaonibs und Kakao. Als Snack und Süßigkeit geeignet. Schnell und einfach zubereitet.
Gericht Süßspeise
Land & Region deutsch
Keyword gesund, glutenfrei, kalorienarm, snack, süßigkeit, süßspeise, vegetarisch, zuckerarm
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Portionen 14 Stück (2 cm Durchmesser)
Autor Lea

Equipment

  • 1 Gabel
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 große Schüssel
  • 1 Teller

Zutaten

  • 1 Banane sehr reif
  • 50 g Amarant gepufft glutenfrei
  • 20 g Kakaonibs
  • 30 g Mandeln gemahlen
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Birkenzucker
  • 2 EL Kokosöl flüssig

Anleitungen

  • Die Banane schälen und in einer kleinen Schale mit der Gabel zu einem Brei zerdrücken.
  • Danach Amarant, Kakaonibs, gemahlene Mandeln, Kakaopulver und Birkenzucker in einer großen Schüssel verrühren.
  • Nun das flüssige Kokosöl untermischen und den Bananenbrei einrühren.
  • Die Masse zu Kugeln formen, auf einen Teller legen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kühlen. Guten Appetit.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating