Aus Buchweizenmehl und Hefe werden kleine herzhafte Pfannkuchen gebacken. Der klassische Belag dieser Küchlein besteht aus Crème fraîche, Gewürzgurken und Zwiebeln. Für eine luxeriöse Note der Minipfannkuchen sorgt der Räucherlachs. Es ist auch sehr gesellig, wenn jeder Esser am Tisch seine Blinis nach Belieben selbst belegt. Die Vorbereitung des Teiges bedarf zwar etwas mehr Zeit, ist aber ganz mühelos.

Im Frühling empfehle ich auch mal einen Bliniteig mit Bärlauch auszuprobieren.

Portionen Zubereitungszeit
5 (50 Stück) 45 Minuten
Wartezeit / Kühlzeit
5 Stunden
Portionen Zubereitungszeit
5 (50 Stück) 45 Minuten
Wartezeit / Kühlzeit
5 Stunden
Portionen Zubereitungszeit
5 (50 Stück) 45 Minuten
Wartezeit / Kühlzeit
5 Stunden
Portionen Zubereitungszeit
5 (50 Stück) 45 Minuten
Wartezeit / Kühlzeit
5 Stunden
Zutaten
Portionen: (50 Stück)
Anleitung
  1. Das Weizenmehl in eine große Schüssel geben. Die frische Hefe in 30 Grad warmes Wasser bröseln, und auflösen lassen. Die Flüssigkeit in das Mehl langsam einrühren bis es eine dickflüssige Masse wird. Diese ca. 90 Minuten gehen lassen.
  2. Das Buchweizenmehl untermischen und warme Milch dazugeben. Wieder alles gut verrühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Nun erneut 90 Minuten ruhen lassen.
  3. Die Eier trennen und das Eigelb in einer kleinen Schale verquirlen. Dann langsam unter den Bliniteig rühren. Das Eiweiß beiseite stellen.
  4. Nun die Butter schmelzen (dies geht auch schnell und einfach in der Mikrowelle bei geringer Stufe) und unter den Teig heben. Die Masse nun erneut 60 Minuten gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, waschen und stückeln, sowie die Gewürzgurken und den Räucherlachs in kleine Scheiben schneiden.
  6. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Nach der Ruhezeit das Eiweiß unter den Teig heben.
  7. In einer Blinipfanne mit Butterschmalz bei mittlerer Hitze die kleinen Küchlein braten und mit dem Gemüse, dem Lachs und Crème fraîche anrichten. Sofort warm genießen. Guten Appetit!
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.